Unsere Klinik ist weiterhin im Betrieb.

Die Embryonenspende ist eine Variante der künstlichen Befruchtung. Mit den Samenzellen eines anonymen Spenders werden die Oozyten (Ova) einer anonymen Spenderin befruchtet. Bei dieser Therapie handelt es sich um eine Lösung für die Paare, bei denen die Partner aus verschiedenen Gründen weder zu einer Produktion von gesunden Samenzellen noch Eizellen fähig sind.

Die Embryonenspende gehört zu einer der erfolgreichen Methoden der Fertilitätsbehandlung. Die Embryonenspende ist legal und in der Tschechischen Republik erlaubt. Die gesetzlichen Regelungen entsprechen denen der Eizellspende.

Laut der gültigen Gesetze der Tschechischen Republik ist die Embryonenspende freiwillig und anonym. Dies gilt sowohl für die Spenderin, den Spender sowie auch für die Empfängerin und die Kinder, die mittels dieser Methode geboren werden. Die Klinik ist verpflichtet die Gesundheitsdokumentation der Spender und Spenderinnen für 30 Jahre aufzubewahren und sie unterliegt den regelmäßigen Kontrollen seitens Staatsbehörden (Staatsanstalt für Heilmittelkontrolle, Ministerium für Gesundheitswesen).

Gespendete Embryonen

Unser Institut verfügt über ein System zur Suche der geeigneten Spenderinnen und Spender, das es ermöglicht, die Wartezeit zu minimieren. Die Wahl des geeigneten Spenders und der geeigneten Spenderin führt der Arzt durch, und zwar aufgrund eines Fragebogens, den die Empfängerin und ihr Partner ausfüllen. Wir bemühen uns stets eine maximal hohe Übereinstimmung in den phänotypischen Parametern zu finden. Falls die Empfängerin nicht aus Europa stammt und nur Interesse an einem Spender und einer Spenderin des entsprechenden Ethnikums besteht, kann die Suche nach geeigneten Spendern die Wartezeit verlängern.

Die Eizellenspenderinnen sind junge Frauen im Alter bis 34 Jahren. Frauen im Alter bis 33 Jahren. Es handelt sich meistens um junge Mütter im Schwangerenurlaub oder um Hochschulstudentinnen. Die Samenspender sind vor allem Hochschulstudenten, deren Spermiogramm den Standardwerten laut WHO entspricht. Die Spender und Spenderinnen sind völlig gesund, mit einer negativen Familienanamnese der Erbkrankheiten. Sie unterziehen sich den gesetzlich vorgegebenen genetischen Untersuchungen (Karyotypisierung und Ausschluss der Mutationen im Gen für Zystofibrose) und wiederholten Untersuchungen zum Ausschluss von geschlechtsübertragenden Erkrankungen (HIV, HBSag, HCV, Chlamydien, Syphilis). Die gespendeten Samenzellen und Eizellen bringen für die Spender keine finanziellen Vorteile. Sie haben jedoch Anspruch auf Kostenerstattung der Auslagen, die ihnen durch die Spende entstanden sind.

Die gespendeten Embryonen werden dem Empfängerpaar für den Transfer zur Verfügung gestellt.

Unsere Kliniken:

Adresse

FertiCare SE
Radlická 3185/1c , Prag 5, 150 00

Kliniken:
FertiCare Prague:
Radlická 3185/1c, Prag 5
FertiCare Karlsbad Fertility:
Bělehradská 1042/14, Karlovy Vary

© FertiCare SE is member of the group formed by Universal Clinics S.L.U. and Dr Petr Uher and their respective subsidiaries.
TOP ▴