Unsere Klinik ist weiterhin im Betrieb.

Eine verlängerte Kultivierung bedeutet, dass man die befruchteten Eizellen 5 Tage in der Kultur behält und beobachtet ob sie sich zur Blastozyste entwickeln. Eizellen die das Blastozystenstadium erreichen werden dann per Transfer in die Gebärmutter eingesetzt. Embryonen können auch in einer früheren Phase in den Uterus transferiert werden, z.B. schon am Tag nach der Befruchtung. Die verlängerte Kultivierung bietet jedoch eine größere Chance auf die Einnistung des Embryos in den Uterus unter anderem auch dadurch, dass die Möglichkeit besteht den morphologisch geeignetsten Embryo auszuwählen.

Embryoskop – Monitoring des Embryos während einer verlängerten Kultivierung

Bei der verlängerten Kultivierung im Rahmen einer reproduktionsmedizinischen Behandlung werden die Embryos in einem Speziellen Inkubator im Labor aufbewahrt. In unserem Institut ist hierzu die Beobachtung mit Hilfe des Embryoskops möglich. Das Embryoskop ist unter anderem auch mit einer Kamera ausgestattet welche es uns ermöglicht die Entwicklung der Embryos im 20min. Abstand aufzunehmen.

Vorteile:

Schließlich können auch unsere spezialisierten Embryologen die chronologisch aneinandergereihten Bilder genauestens analysieren und somit auch Fehlerhaftigkeiten bei der Entwicklung sowie Ungereimtheiten im Bereich der Zellenteilung erkennen.

Dies kann auch dazu führen, dass auch in Fällen, in welchen es zu keinem positiven Ergebnis gekommen ist, bei als gleich zu bezeichnenden Embryonen, eine Schwangerschaft erreicht werden kann.

Nachteile:

Das Embryoskop bringt keine Risiken mit und hat keinen Einfluss auf die Qualität der Kultivierung. Es handelt sich hierbei lediglich um eine Methode der besseren Analysierung der Embryonenentwicklung.

Ihre Aufnahmen:

Da wir eine transparente Arbeitsweise sehr wichtig finden für jegliche medizinischen Behandlungen in unserem Institut möchten wir den Patienten auch die Gelegenheit geben, diese Aufnahmen zu erhalten. Bitte teilen Sie bei der Inanspruchnahme des Embryoskops Ihrer Koordinatorin/Arzt den Wunsch mit eine Aufnahme der Bilder der Embryonenentwicklung nach der Behandlung zu erhalten.

Unsere Kliniken:

Adresse

FertiCare SE
Radlická 3185/1c , Prag 5, 150 00

Kliniken:
FertiCare Prague:
Radlická 3185/1c, Prag 5
FertiCare Karlsbad Fertility:
Bělehradská 1042/14, Karlovy Vary

© FertiCare SE is member of the group formed by Universal Clinics S.L.U. and Dr Petr Uher and their respective subsidiaries.
TOP ▴